Buch: Liebe geht – Familie bleibt

Mediation als Chance für Eltern und Kinder
(ISBN: 978-3-942544-06-1)

Kinder sind unsere Zukunft! Und wir alle wünschen uns für die Zukunft unserer Kinder die besten Voraussetzungen, wie z.B. eine gute Schulbildung oder auch eine emotional stabile Entwicklung. Damit Kinder sich gut entwickeln können brauchen sie Voraussetzungen, die wir Erwachsenen für sie schaffen müssen.

Meinen beruflichen und persönlichen Erfahrungen nach ist ein stabiles, liebevolles Elternhaus immer noch das Umfeld, indem Kinder sich unbeschwert entwickeln können. Aufgrund vielfältiger gesellschaftlicher Veränderungen in den letzten Jahrzehnten wachsen aber mittlerweile 1/3 aller Kinder in Ein-Eltern-Familien auf. Müssen diese Kinder aber automatisch große Nachteile innerhalb ihrer Entwicklung in Kauf nehmen?

Ich glaube, dass das letztendlich nicht der Fall sein muss. Die Trennung der Eltern, und all die damit verbundenen Herausforderungen für ein Kind, können gut bewältigt werden, wenn auch hier die Voraussetzungen von den Erwachsenen geschaffen werden. Sicherheit zu spüren, geliebt und ernst genommen zu werden, sowie Vertrauen zu beiden Eltern sind für mich wichtige Eckpfeiler, die es Scheidungskindern ermöglichen, die inneren und auch äußeren Schwierigkeiten einer Scheidung gut zu verarbeiten und bewältigen zu können.

Diese Eckpfeiler – das sei an dieser Stelle erwähnt – sind auch in Zwei-Eltern-Familien nicht selbstverständlich vorhanden. Auch dort sind Kinder unter Umständen den unterschiedlichsten Spannungsfeldern ausgesetzt. Manchmal sind diese so groß, dass für die betroffenen Kinder die Trennung der Eltern dann fast eine Erleichterung darstellen würde.

Die Mediation als „Konfliktlösungshilfe“ und als „Kommunikationsverbesserer“ leistet – bei Trennung und Scheidung – große Dienste. Wenn für alle Beteiligten faire Lösungen gefunden werden, kann das elterliche Miteinander in der Zukunft – auch bei getrennt lebenden Eltern – so gestaltet werden, dass Kinder die Herausforderungen der Trennung annehmen und meistern können.

So kann nach einer Zeit der Verunsicherung, der Neufindung und der Neuorientierung für alle Beteiligten eine ganz neue Zeit beginnen. Eine, in der alle Beteiligten wieder glücklich und vertrauensvoll in die Zukunft blicken können. Und eine, in der wir – trotz der veränderten Bedingungen – unseren Kindern all die Voraussetzungen mit auf den Weg geben können, damit aus ihnen starke und authentische Erwachsene werden können, die mit viel Selbstbewusstsein und Freude in die Zukunft blicken.

„Im Grunde sind es doch immer die Begegnungen mit anderen Menschen, die dem Leben seinen wahren Wert geben!“. Dieses Zitat von Werner von Humboldt habe ich an den Anfang meines Buches gestellt. Und auch wenn die Begegnungen mit anderen Menschen manchmal schwierig werden, wie z.B. bei der Trennung vom Partner, sollten wir diese doch so gestalten, dass sie irgendwann letztendlich eine Bereicherung des eigenen Lebens darstellen. Wenn uns das gelingt – vielleicht auch durch die Hilfe einer dritten Person – dann können wir uns und unsere Kinder rüsten für eine Zukunft, die uns viele glückliche Momente und noch mehr zufriedene Stunden bringt.

Ein Gedanke zu “Buch: Liebe geht – Familie bleibt

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


+ sieben = 10

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>